Kategorie: Softball

Oberösterreich belegt 2. Platz beim BL-Cup

Am 1.5.2012 fand in Wiener Neustadt der Bundesländercup U22 statt, an dem drei Teams teilnahmen: Wien, Niederösterreich und Oberösterreich. Das oberösterreichische Team bestand zwar großteils aus den Witches Linz, jedoch hatte es auch Unterstützung aus Attnang und den USA.

Das erste Spiel der Oberösterreicherinnen gegen Wien bleib bis zum Schluss ein aufregendes Kopf-an-Kopf Rennen. Nach den vereinbarten 90 Minuten wurde der Kampf nach erst 5 Innings beendet und der Sieg ging mit einem knappen 5:6 an Oberösterreich. Auch die Mädchen aus Niederösterreich schafften es nicht, die Oberösterreicherinnen zu besiegen. Schon im ersten Inning konnte Oberösterreich 12 Runs erzielen und lag somit bereits von Anfang an in Führung. Bis zum Schluss schafften es die Gegner nicht aufzuholen und das Spiel endete mit 24:5. Da auch Wien Niederösterreich besiegt hatte, standen sich im Finale Oberösterreich und Wien gegenüber.

Im Finale kämpfte Oberösterreich trotz der drückenden Hitze, wenigen Ersatzspielerinnen und nur sehr kurzen Pausen tapfer weiter. Es wurden 7 Innings gespielt und obwohl der Sieg im Finale an Wien gegangen ist, ist Gabriele Hardinger, Coach der Oberösterreicherinnen, mehr als zufrieden mit den Leistungen ihrer Spielerinnen.

Der Bundesländercup bat nicht nur den Nachwuchsspielerinnen der Witches Linz eine gute Gelegenheit neue Spielzüge einzuüben, sondern auch den Erfahreneren, die durch dieses Tournier wieder Routine erlangen konnten.

Nun gehen die Witches Linz motiviert positiv gestimmt in die kommende Softball-Saison!

bt.

Bandits und Witches erhielten silbernen Lorbeer

Aufgrund der vielen Erfolge der Fastpitch und Coed Slowpitch-Mannschaft wurden die Spielerinnen und Spieler der Linz Bandits & Witches vom ASKÖ OÖ mit dem silbernen Loorber ausgezeichnet. Geehrt wurde neben der Teilnahme einzelner Witches-Spielerinnen bei den Softball Europameisterschaften, die Coed Slowpitch Mannschaft mit ihren 4 Staatsmeistertiteln und den dritten Plätzen beim Europa-Cup 2008 & 2009.

Los Coyotes gewinnen die Caribbean Series 2011

Mit einem knappen 11:10 Sieg gewinnen die Los Coyotes die Caribbean Series 2011 in Fastpitch Softball (Latin American Style).

Im Finalturnier trafen die Mannschaften der Latin American Suisse, Domingo Soy Vienna und die Los Coyotes aus Linz aufeinander.

Das erste Spiel des Tages versprach gleich einmal Hochspannung, da die beiden Favoriten auf den Turniersieg aufeinander trafen. Im ersten Inning gingen die Los Coyotes mit 4 zu 1 in Führung. Im Verlauf des Spieles holte die Schweizer Auswahl jedoch immer mehr auf, aber nicht weit genug und so endete die Partie 9 zu 8 für die Coyotes. Mit dem anschließenden zweiten Sieg gegen Vienna mit 16 zu 8 standen die Los Coyotes vorzeitig im Finale.

Die favorisierten Schweizer waren nun unter Druck, da die nächste Begegnung gegen Domingo Soy zum Entscheidungsspiel für den Einzug ins Finale wurde. Genau bei diesem Spiel boten beide Mannschaften alles, um den Sieg zu erreichen. Es gab spektakuläre Catches, weite Schläge und vollem Einsatz von beiden Mannschaften. Am Ende erreichte die Schweizer Auswahl das Finale mit 7 zu 5.

Hochmotiviert, das Finale erreicht zu haben, ließ Latin American Suisse die Bats sprechen und überrannten die Los Coyotes im ersten Inning mit 6 Runs. Etwas überrascht von dem explosiven Start suchten die Linzer nach einer entsprechenden Antwort, die Leo Rubio und Hansel Cepada mit zwei Homeruns fanden. Danach war das Spiel von starken Verteidigungsleistungen geprägt, und am Ende hatten die Los Coyotes mit 11:10 die Nase vorn. Noch im letzten Jahr von der Schweizer Auswahl geschlagen, schafften die Los Coyotes die Revanche und sind nun Caribbean Series Champion 2011.

Link: Bilder vom Turnier auf Facebook

Platzierung:
1. Platz Los Coyotes Linz
2. Platz Latin American Suisse
3. Platz Domingo Soy Vienna

MVP: Leo Rubio, Los Coyotes
Homeruns: Hansel Cepada, Los Coyotes

Ergebnisse:
Los Coyotes vs. Latin American Suisse 9:8
Domingo Soy Vienna vs. Los Coyotes 8:16
Latin American Suisse vs. Domingo Soy Vienna 7:5
Finale: Los Coyotes vs. Latin American Suisse 11:10

3 Spielerinnen bei der Softball EM in Italien

Ines Daill, Gabriele Hardinger und Nadine Schöndorfer vertreten die Bandits Organisation im österreichischen Nationalteam bei der Softball EM in Italien vom 31. Juli bis 5. August 2011. Dabei spielen 20 Nationen um die Krone Europas und Österreich trifft in ihren Gruppenspielen auf Bulgarien, Russland, Slowakei und die Schweiz. Aufgrund des hervorragenden 7. Platz bei der letzten EM gibt es auch dieses Mal große Erwartungen für dieses Turnier.

Ein paar Statistiken von Baseball Austria:

Die jüngste Spielerin des Team Austria ist bei der EM 15 Jahre alt, die älteste 36.

Aus den Bundesländer Tirol und Niederösterreich kommt je eine Spielerin. Aus OÖ sind 7 Spielerinnen im Kader und aus Wien 8. Zwei Spielerinnen spielen im Ausland in der Liga. Steffi Huber bei den Rosenheim 89ers in der 2. Deutschen Liga, Martina Lackner beim amtierenden Championsleaguesieger Tex Town Tigers aus der hölländischen Hofdklasse (höchste Liga). Von den Vienna Wanderers kommen insgesamt 6 Spielerinnen, von den Vienna Mosquitoes 5, den Witches Linz 3 und aus St. Pölten 1 Spielerin.

Links:
Softball EM Damen 2011

Zwei Spiele bei Regen, Wind und Kälte

Am 3. Juli stand für die Witches Linz das erste Spiel gegen die Mosquitoes Wien am Plan. Bereits beim Aufwärmen war das Wetter alles andere als schön und auch während der Spiele wurde es keineswegs besser.

Das erste Spiel wäre für die Witches anfangs nicht so schlecht gelaufen, jedoch schafften es die Mosquitoes jede Menge Punkte im zweiten Inning zu machen. Nach einigen Spielerwechseln konnten die Linzerinnen endlich dieses fatale Inning beenden. Ines Daill schaffte in der Offence einen Inside-The-Park Home Run, womit sie sowohl ihr Team als auch die Gegner verblüffte. Leider erlitten die Witches wieder eine Niederlage, nachdem das Spiel nach dem vierten Inning eingestellt wurde mit dem Punktestand 19:2.

Es wurde lange diskutiert, ob das zweite Spiel aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse abgesagt werden sollte, doch letzten Endes entschieden sich die Umpire für das Weiterspielen. Für die Witches verlief dieses Spiel besser als gedacht. Sowohl in der Offence als auch in der Defence gaben die Linzerinnen ihr bestes. Der Sieg ging zwar leider wieder an die Wienerinnen, aber nur mit einem 12:3.

Die Revanche findet Ende August in Wien statt, wo die Witches auf einen Sieg hoffen.

 

Keine Chance gegen St.Pölten

Die zweite Begegnung dieser Saison mit den St.Pölten PeeWees verlief für die Witches eher weniger erfolgreich, da sie keinen einzigen Punkt erzielen konnten. Man muss dazu sagen, dass die Linzerinnen drei vollkommen neue Spielerinnen im Einsatz hatten.

Im ersten Spiel konnten die Niederösterreicherinnen 14 Runs gegen die Witches Linz machen, die mit ihrer Leistung in der Offence nicht 100 % zufrieden waren. Doch in der Defence gab es einige erwähnenswerte Spielzüge. Ursula Haubner bekam zum zweiten Mal die Position des Catchers und es sah so aus als hätte sie noch nie etwas anderes gamacht. Gabriele Hardinger, die seit langem wieder einmal auf der 1st Base stand, erbrachte ebenfalls eine wunderbare Leistung. Müriel Vuille und Alina Indinger schafften es, beinahe jeden Ball, der ins Outfield ging zu fangen und somit eine Menge Outs zu erzielen.

Der zweite Sieg ging mit 20:0 auch an die PeeWees. An dieser Stelle muss man die herausragende Leistung von Nadine Schöndorfer erwähnen, die zum ersten Mal beide Spiele pitchte und das sogar ziemlich gut. Miriam Danner, eine der neuen Spielerinnen machte sich als 2nd Baseman mit zwei Diving-Catches nicht schlecht. Auch die anderen beiden neuen Spielerinnen, Chiara Voglsam und Stefanie Rachbauer, erbrachten eine tolle Leistung.
Ines Daill und Ursula Haubner verhinderten, dass die amerikanische Pitcherin ein Perfect Game pitchte, da sie beide einen Hit hatten, jedoch leider nicht bis zur Homeplate kamen.

 

Doppelte Niederlage der Witches gegen die Sharx

Am Donnerstag, den 23. Juni 2011, standen sich die Witches Linz und die Vorarlberger Sharx zum zweiten Mal in dieser Saison gegenüber. Ein Monat davor mussten die Linzerinnen zwei Niederlagen in Vorarlberg einstecken und das konnte auch dieses Mal leider nicht verhindert werden.

Im ersten Spiel gaben die Witches ihr bestes, doch sie konnten in der Offence bloß einen Run erzielen, wobei die Sharx 12 schafften. Es fanden zwar einige gute Spielzüge in der Defence statt, doch es reichte leider nicht aus. Ines Daill begeisterte sowohl als Shortstop, wo sie mehrmals Runner aus machte als auch in der Offence, da sie einige Hits und Stealings schaffte. Ursula Haubner hatte ihr Debut als Catcherin diese Saison und war wirklich bemerkenswert. Eva Rechberger sorgte mit einem Diving-Catch im Centerfield für Aufsehen. Das Spiel wurde jedoch bereits nach 4 Innings beendet.

Im zweiten Spiel sorgte die Pitcherin der Sharx dafür, dass es nur zwei Spielerinnen der Witches, Eva Rechberger und Ulla Mayr, auf die 1st Base schafften. Sara Trawöger pitchte den Großteil des zweiten Spiels für die Witches und war ziemlich erfolgreich. Auch beim Double Play mit Ines Daill und Alina Indinger brachte sie das Team zum Staunen. Einen Run schafften die Linzerinnen nicht, doch die Sharx dafür gleich 17. Somit wurde auch dieses Spiel nicht bis ins siebte Inning, sondern nur bis ins vierte gespielt.

Martina Lackner unterstützte Gabriele Hardinger beim Coaching und war für das ganze Team eine Bereicherung. Die Sharx waren für die Linzerinnen eine große Herausforderung, der sie leider noch nicht gewachsen waren, doch sie werden weiter an sich arbeiten.

 

Witches fordern Wanderers

Für die Witches Linz stand am Sonntag, den 29. Mai 2011, die zweite Begegnung mit den Vienna Wanderers der Saison bevor. Bei dem Heimspiel ein Monat davor, konnten die Wienerinnen zwei Siege erzielen. Nichts desto trotz kämpften die Witches weiter und gaben am Wochenende ihr Bestes. Gabriele Hardinger übergab ihre Rolle als Coach für diesen Tag an Urasula Haubner und Ines Daill, welche dieser Aufgabe zweifelsohne gewachsen waren.

Schon im ersten Inning merkte man die Motivation der Witches in der Offence, wo sie zwei Runs erzielten. Auch die Defence war konzentriert und es fanden eine Menge schöne Spielzüge sowohl im Infield als auch im Outfield statt.
Sara Trawöger meisterte einen Schlag ins Outfield, wobei drei Runner den Weg zur Homeplate schafften und sie selbst auf 2nd Base landete. Sabrina Jagersberger, die erst ihre erste Saison spielt, schaffte ebenfalls einen Schlag ins Outfield. Eva Rechberger begeisterte mit spektakulären Catches im Outfield. Doch der Sieg mit 18:11 gehörte trotz der Anstrengung den Vienna Wanderers.

Im zweiten Spiel waren die Hits der Witches nicht ganz so ausgiebig, doch die Defence blieb einwandfrei am Ball. Auch der zweite Sieg ging nach drei gespielten Innings ohne einem Run der Witches an die Wanderers.
Zusammenfassend sind die Witches trotz doppelter Niederlage sehr zufrieden mit ihrer Leistung und blicken positiv in die Zukunft.

Wieder nichts mit dem Sieg!

Für die Witches Linz stand am Sonntag, den 29. Mai 2011, die zweite Begegnung mit den Vienna Wanderers der Saison bevor. Bei dem Heimspiel ein Monat davor, konnten die Wienerinnen zwei Siege erzielen. Nichts desto trotz kämpften die Witches weiter und gaben am Wochenende ihr Bestes. Gabriele Hardinger übergab ihre Rolle als Coach für diesen Tag an Urasula Haubner und Ines Daill, welche dieser Aufgabe zweifelsohne gewachsen waren.

Schon im ersten Inning merkte man die Motivation der Witches in der Offence, wo sie zwei Runs erzielten. Auch die Defence war konzentriert und es fanden eine Menge schöne Spielzüge sowohl im Infield als auch im Outfield statt.  Sara Trawöger meisterte einen Schlag ins Outfield, wobei drei Runner den Weg zur Homeplate schafften und sie selbst auf 2nd Base landete. Sabrina Jagersberger, die erst ihre erste Saison spielt, schaffte ebenfalls einen Schlag ins Outfield. Eva Rechberger begeisterte mit spektakulären Catches im Outfield. Doch der Sieg mit 18:11 gehörte trotz der Anstrengung den Vienna Wanderers.

Im zweiten Spiel waren die Hits der Witches nicht ganz so ausgiebig, doch die Defence blieb einwandfrei am Ball. Auch der zweite Sieg ging nach drei gespielten Innings ohne einem Run der Witches an die Wanderers.

Zusammenfassend sind die Witches trotz zwei Niederlagen zufrieden mit ihrer Leistung und blicken positiv in die Zukunft.

 

Sport Frei

Linz Bandits und Witches

Zwei Niederlagen der Witches in Vorarlberg

Am Samstag reisten die Witches nach Vorarlberg, um bei einem Doubleheader gegen die Sharx anzutreten. Gegen den mehrfachen österreichischen Meister und Europacupsieger aus dem Ländle musst man dabei 2 Niederlagen einstecken.

Spiel 1:

Nach anfänglichen Schwierigkeiten in der Defense und zahlreichen Punkten des gegnerischen Teams, konnten die Witches doch noch 4 Runs im ersten Spiel erzielen. Trotzdem wurde das Spiel bereits nach dem vierten Inning eingestellt und die Witches steckten eine Niederlage von 15:4 ein.

Spiel2:

Der Beginn des zweiten Spiels verlief für die Linzerinne deutlich besser als die erste Begegnung. Allgemein herrschte im Team mehr Konzentration und Motivation, welche jedoch aufgrund der Hitze nicht durchgehend anhielt.
Nadine Schöndorfer erbrachte, trotz geringer Pitching-Erfahrung, eine herausragende Leistung und konnte einige Strike-Outs erzielen. Ursula Haubner und Daniela Mayr spielten im zweiten Spiel ein spektakuläres Double-Play. Außerdem hatten die Witches Unterstützung aus der Schweiz durch Müriel Vuille, die im zweiten Spiel einen fantastischen Catch im Leftfield machte. Jedoch ging leider auch der zweite Sieg mit 12:5 an die Vorarlberger Mädls.

Nach der Lesitung im zweiten Spiel sind wir auf die nächsten Begegnungen gespannt und wünschen unser Softballerinnen viel Glück und Erfolg.Die Revanche gibt es beim nächsten Heimspiel der Witches Linz am 23. Juni auf im Sportpark Lissfeld, Hausleitnerweg 105, 4020 Linz, Tel +43 (0)70 344251

[googleMap name=“Sportanlage Lißfeld Linz“ description=“Hausleitnerweg 105, 402 Linz“ width=“800″ height=“300″ directions_to=“false“]Hausleitnerweg 105, 4020 Linz[/googleMap]

Sport Frei

Bandits Linz & Witches Linz