Kategorie: Slowpitch

9. Platz beim internationalen Turnier in Deutschland

Der erste internationale Auftritt im heurigen Jahr viel etwas mager aus. Leider fehlten einige StammspielerInnen durch Verletzung und Krankheit und somit mussten sich das Slowpitch-Team der Bandits mit dem 9. Platz von 11 Mannschaften begnügen. Das Finale gewannen die Los Coyotes gegen die Aschaffenburg Mohawks mit 32 zu 4. MVP des Finales wurde der Centerfielder Leomar Aneudys von den Los Coyotes.

Endergebnis:
1. Los Coyotes Linz (DOM)
2. Aschaffenburg Mohawks (GER)
3. Ladenburg L.A. Nix (GER)
4. MLC Berlin (GER)
5. LSG Frankfurt (GER)
6. Kornwestheim Woodpeckers (GER)
7. Babenhausen Blue Devils (GER)
8. Orcas Zürichg (CH)
9. Linz Bandits (AUT)
10. Augsburg Rams (GER)
11. PGS (AUT)

Bandits starten Turnierserie in Deutschland

Linz Bandits haben mit den Los Coyotes und den PGS ihr ersten internationalen Auftritt 2012 in Deutschland, wo die BBK ihr jährliches Slowpitch Softball Jamboree veranstalten. Insgesamt nehmen 11 Mannschaften aus Österreich, Deutschland und der Schweiz daran teil.

Die Teams werden in zwei Gruppen aufgeteilt und spielen am ersten Tag jeder gegen jeden. Am Sonntag beginnt die sogenannte „Elimination Round“. Favoriten für dieses Turnier sind neben den Aschaffenburg Mohawks sicherlich auch die Los Coyotes aus Linz.

Teilnehmer:
Deutschland: Blue Devils, Rams, Wood Peckers, Mohawks, Landenburg, Berlin, LSG Frankfurt
Schweiz: Zürich Orcas
Österreich: PGS, Linz Bandits, Los Coyotes

Los Toros gewinnen das zweite ASSL-Turnier

Ohne Niederlage gewinnen die Los Toros das zweite ASSL-Turnier in Linz. Neben den Los Toros nahmen die Los Coyotes, PGS und Linz Gorillas daran teil.

Für die Linz Gorillas war es der erste Auftritt als Slowpitch-Team. Dabei gab es ein nostalgisches Wiedersehen mit Brian Dorsey, der 1984 als 1st Baseman bei den Danube Rats (heute Linz Bandits) spielte.

 

Endstand:
1. Los Toros
2. Los Coyotes
3. PGS
4. Linz Gorillas

[table "10" not found /]
[table "8" not found /]
[table "7" not found /]

ESF Slowpitch Clinic war ein voller Erfolg

Es schien als würden sich die internationalen Coaches aus Irland, John Austin und James O’Farrell, heimelig fühlen, als es das ganze Wochenende kühl war und leicht regnete. Aber trotz des Wetters waren viele dabei und konnten einiges lernen. Schwerpunkt am ersten Tag war Pitching und Hitting und die Feinheiten von Slowpitch. Dabei wurde vielen zum ersten Mal bewusst, dass die Strikezone in Slowpitch nicht einfach eine Matte ist, sondern wie im Baseball ein dreidimensionaler Körper und der Pitcher Curveballs, Drop-Balls und Knuckle-Balls wirft. Der Tag endete schließlich mit einem Spiel. Weiters ging es am Sonntag mit Baserunning und Verteidigung. Besonderes Augenmerk wurde auf das Thema „Wie decke ich meine Mitspielerinnen und Mitspieler ab“ gelegt und dabei gab es so manche „Hopalas“.

Eines war an dem Wochenende klar zu erkennen. Slowpitch unterscheidet sich im Grund genommen nur beim Pitching von Baseball und Fastpitch. Sonst sind es im wesentlichen die selben Elemente.

Für die Teilnehmer war es der volle Erfolg und es hat schon seinen Grund warum es 8 Millionen SpielerInnen und Spieler in den USA gibt.

Detailprogramm der ESF Slowpitch Clinic in Linz

Am kommenden Wochenende (14.-15. April) ist es soweit und die ESF Slowpitch Clinic startet unter der Leitung der beiden internationalen Coaches John Austin und James O’Farrell in Linz.

Ort: Sportanlage Lißfeld, Hausleitnerweg 105, 4020 Linz

Hier das Detailprogramm:

Samstag, 14. April (Beginn: 10:30 Uhr – Ende: ca: 17:00 Uhr)

  • Die Slowpitch-Regeln (der Unterschied zu Fastpitch)
  • Slowpitch Strikezone
  • Slowpitch Pitching – Regeln / Techniken / Trainingsdrills
  • Slowpitch Batting – Techniken
  • Slowpitch Batting – Pitch-Auswahl / Directional Hitting / Strategie / Trainingsdrills
  • Baserunning – Techniken / Strategie
  • Game Play

Sonntag, 15. April (Beginn: 10:30 Uhr – Ende ca. 16:30 Uhr)

  • Defensive Positionen – Rollenverteilungen
  • Infield-Training – Techniken / Trainingsdrills
  • Outfield-Training – Techniken / Trainingsdrills
  • Game play – Training / Strategie

Bei Schlechtwetter findet die Clinic in der Halle statt:
Diesterwegschule Linz
Khevenhüllerstr. 8
4020 Linz

Bandits und Witches erhielten silbernen Lorbeer

Aufgrund der vielen Erfolge der Fastpitch und Coed Slowpitch-Mannschaft wurden die Spielerinnen und Spieler der Linz Bandits & Witches vom ASKÖ OÖ mit dem silbernen Loorber ausgezeichnet. Geehrt wurde neben der Teilnahme einzelner Witches-Spielerinnen bei den Softball Europameisterschaften, die Coed Slowpitch Mannschaft mit ihren 4 Staatsmeistertiteln und den dritten Plätzen beim Europa-Cup 2008 & 2009.

Slowpitch Eröffnungsturnier war voller Erfolg

„Back to the Roots“ hieß das Motto des ersten Slowpitch-Turniers in der ASSL und so begaben sich vier Teams zum Ursprungsort von Baseball & Softball in Linz – auf die Donaulände. Jeder Beteiligter war endlich froh, im Freien die ersten Bälle zu werfen und viele Zuschauer sahen die Begeisterung und die Freude am Spiel aller durch spektakuläre Spielzüge, Hits und spannende Spiele. Hochmotiviert waren auf jeden Fall PGS, die gleich einmal mit schönen Hits den Linz Bandits die erste Niederlage in der Saison zufügten – Endergebnis 2 zu 11. Aber die Revanche folgte im Semifinale, wo die Bandits mit starkem Pitching das Spiel mit 4 zu 1 gewannen und damit im Finale waren, wo sie auf die bisher ungeschlagenen Los Coyotes trafen.

Wenn das wenn nicht wäre und die Bandits im ersten Inning durch unkonzentriertes und müdes Pitching nicht 5 Punkte kassiert hätten, wäre der Turniersieg in Finale drinnen gewesen. So waren die Coyotes klar im Führung. Aber nach geschicktem Pitcherwechsel wurde der Angriff der Coyotes gestoppt. Dies nutzten die Bandits und erzielten Punkt um Punkt. Am Ende hieß es aber 5 zu 3 für die Coyotes.

Ein hochspannendes Spiel war auf jeden Fall die Partie PGS gegen Austria International. PGS ging dabei sehr früh mit 4 Punkte in Führung und es schien, dass sie vom Sieg zu sehr überzeugt waren. Plötzlich wachte das Team Austria International auf und erzielte im vorletzten Inning 5 Punkte zum Ausgleich. Im letzten Inning ging PGS mit zwei weiteren Punkten in Führung und benötigten nur mehr 3 Outs, um das Spiel zu beenden. Jedoch bäumte sich das Team Austria International weiter auf, erzielte 2 weitere Runs und damit den ersten Sieg (7:6)  in der ASSL Saison 2012.

Ergebnisse

Bandits vs. PGS – 02:11
PGS vs. Coyotes – 04:10
Austria Int. vs. Bandits – 03:10
Austria Int. vs. Coyotes – 01:14
Semifinale: PGS vs. Bandits – 01:04
Spiel um Platz 3: Austria Int. vs. PGS – 07:06
Finale: Bandits vs. Coyotes – 03:05

Impressionen

 

Was ist die ASSL?

Die ASSL ist die Austrian Slowpitch Softball Liga 2012 mit insgesamt 9 Mannschaften, die von Slowpitch Europe organisiert wird. In der Liga werden Einzelspiele und Turniere gewertet. Ziel für jede Mannschaft ist es, eine gute Platzierung für die Finalturniere herauszuspielen. Am Ende gibt es A, B und C-Turniere, die den Champion der ASSL 2012 ermitteln. Details zu der Liga gibt es hier: ASSL Regeln 2012

Die Teams der Liga

[table "10" not found /]

Aktuelle Tabelle

[table "8" not found /]

Slowpitch nach dem Motto: Back to the Roots

Am Samstag, den 24. März ist wieder „Slowpitch-Time“ und die ersten Spiele werden im Freien absolviert und genau dort, wo Baseball in Linz begann. 1984 trainierten die damaligen Danube Rats (heute Linz Bandits) auf der Donaulände zwischen der VÖEST- und der Eisenbahnbrücke. Um diesen nostalgischen Ort wieder zum Leben zu erwecken, treffen sich verschiedene Slowpitch-Teams und starten die erste Runde der ASSL (siehe http://www.bandits.at/slowpitch/). Anmerkung: Bei Schlechtwetter steht eine Halle zur Verfügung.

Übrigens, mehr über die Geschichte der Linz Bandits gibt es hier zu lesen: Eine kurze Geschichte

Beginn: 13:00 Uhr
Ort: Donaulände (Urfahraner-Seite) zwischen VÖEST- und Eisenbahnbrücke.

Der Ort ist auf der Karte mit „X“ markiert:

ESF Slowpitch Softball Clinic in Linz (14./15. April)

Am Wochenende des 14./15. Aprils findet die erste ESF (European Softball Federation) Slowpitch Clinic in Linz auf der Sportanlage Lißfeld statt. Die Veranstaltung wird von zwei europäische Top-Coaches im Bereich Slowpitch Softball, John Austin und James O’Farrell, abgehalten. Schwerpunkte sind Hitting, Pitching und Game Strategy.

Datum: 14.-15. April 2012

Kursort
Sportpark Lissfeld (Hausleitnerweg 105, 4020 Linz)
Bei Schlechtwetter findet die Clinic in einer Halle statt.

Teilnehmeranzahl
max. 30 Personen (Reihung nach Einlangen der Anmeldung)

Inhalt

  • Slowpitch Rules (im Vergleich zu Fastpitch)
  • Slowpitch Pitching/Rules/Mechanics/practice drills
  • Slowpitch Hitting/Mechanics
  • Base running – Mechanics / Strategy
  • Defensive positions – Roles and Responsibilities
  • Game play – Assessment / Practise / Strategy

Coaches

John Austin

  • Spieler der Dodder Dynamoes, langjähriger Spieler im irischen Nationalteam
  • ESF Slowpitch Development Commissioner
  • ISF Slowpitch Task Force Chairman
  • ISF Competition Commission Member
  • Softball Ireland President
  • Softball Ireland Coaching Programme Director

James O´Farrell

  • Spieler seit 21 Jahren
  • Umpire seit 16 Jahren, seit 7 Jahren international, ESF Umpire Commissioner
  • Coaching Experience: 12 Jahren

Anmeldung
Bis 4. April 2012 per E-Mail
an gabriele.hardinger@baseballaustria.com unter der Angabe von

  • Name
  • Vorname
  • Geburtsdatum
  • Telefonnummer
  • E-Mail

Nach Anmeldung erfolgt die Detailplanung und Rückbestätigung mit weiteren Infos sowie die endgültige Anmeldung durch Zahlung der Kursgebühr.

Eine schnelle Art Slowpitch zu spielen

Slowpitch hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt. Dies konnte eindrucksvoll bei der letzten Coed Slowpitch EM unter Beweis gestellt werden, als das slowenische Nationalteam im Finale den Favoriten Großbritannien gehörig unter Druck setzte. Um dem Geheimnis der Slowenen auf die Spur zu kommen, nahmen die Bandits an der vierten und letzten Meisterschaftsrunde des Coed Wintercups in Ljubljana (SLO) teil. Insgesamt spielten 8 Mannschaften in zwei Gruppen um den Turniersieg und damit auch um die Winterkrone.

Angekommen am Spielort, entdeckten die Bandits den ersten Pfeiler des Erfolges der Slowenen. Das Turnier wurde in einer Tennishalle gespielt, wo die Fläche des Tennisfeldes das Spielfeld und die Decke live Ball war. Noch nichts ahnend, was in Kürze auf das Team zukommen würde, wurde das erste Inning gegen die Hausherren, Dream Team I Lubljana, erfolgreich mit 3 Outs und 0 Punkten eröffnet. Es schien, als ob das kleine Feld der Mannschaft keine Probleme bereiten würde. Aber dann änderte sich das Bild schlagartig. Plötzlich flogen dem Team die Bälle um die Ohren, denn jeder Ball war bespielbar, ob er ins Foul Territory geschlagen wurde oder auf die Decke ging. Am schwierigsten war die Berechnung von Flugbällen, die an die Decke geschlagen wurden und in einem anderen Winkel herunterflogen. Nun, da war es nicht einfach diese Flugbälle zu einem Aus zu fangen. Das war eine neue Form des Slowpitch!

Die größte Herausforderung für das Team stellte aber die Geschwindigkeit des Spiels dar. Feldspieler hatten nicht viel Zeit zu reagieren, und das waren die Slowenen und Kroaten gewohnt. Nach anfänglichem Umherirren auf dem Feld gewöhnten sich die Bandits an die Spieleweise und starteten eine Aufholjagd. Leider zu spät, und so endete das Spiel 15:21 für das Dream Team I.

Nach einem Erfolg im zweiten Spiel gegen die Legends aus Ljubljana erhielten die Bandits eine Lehrstunde vom kroatischem Team, die mit ein paar NationalteamspielerInnen anreisten. Das Spiel endete 7:23, und somit ging es im letzten Spiel um den 5. Platz. Eine gewisse Müdigkeit und eine noch kleinere Pitchingdistanz waren wohl die Gründe für eine 9:11 Niederlage. Das Coed Team der Bandits beendete dadurch das Turnier mit dem 6. Platz und zur Überraschung die slowenische Wintermeisterschaft mit dem 9. Platz von 12 Mannschaften.

Ljubljana war definitiv eine Reise wert. Das Team hatte viel Spaß und es konnten viele Kontakte geknüpft werden. Eines ist sicher: Im kommenden Winter werden die Bandits nicht mehr so verirrt in der Halle herumlaufen, wenn sie an der slowenischen Wintermeisterschaft teilnehmen.

Link: Bilder auf Facebook