Serie gerissen – Witches verlieren erstes Spiel und Tabellenführung

Nach sieben Siegen in Folge riss vergangenen Sonntag in Spiel zwei die Siegesserie der Staatsmeisterinnen gegen die Vienna M-Stars. Spiel eins konnte deutlich mit 13:7 gewonnen werden, aber in Spiel zwei musste eine 0:13 Niederlage eingesteckt werden.

Gleich zu Beginn waren die Linzerinnen in der Defensive zu fehlerhaft und somit schnell 0:7 in Rückstand. „Klar schmerzt diese Niederlage, aber wir müssen unsere
Lehren daraus ziehen und im Training die Unsicherheiten beseitigen. Erst im September beim Finale wird abgerechnet. Kommenden Sonntag haben wir die Chance auf eine Revanche, denn zu Hause treffen wir wieder auf die M-Stars“, zeigt sich Martina Lackner, die diese Niederlage schnell abgehakt hat, angriffslustig.
In Spiel eins waren die Witches sehr stabil. Lackner zeigte als Pitcherin eine gute Leistung und konnte in der Offensive ihren ersten Homerun der Saison verbuchen. „Ein Homerun fühlt sich meist sehr locker an. Ich hab den Ball gut gesehen, voll getroffen und wusste sofort nach dem Schwung, dass der Ball bis über den
Outfieldzaun fliegen wird“, erzählt die Leondingerin und meint weiter: „Alle Spielerinnen haben zu diesem Sieg beigetragen. Es war schön zu sehen, dass die Jüngeren, Larissa Donau, Miriam Gubo und Viktoria Klar immer stabiler werden. Unsere Routiniers Eva Lackner und Eveline Mayr zeigten am Schlag auf, konnten die
Gegnerinnen unter Druck setzen und immer wieder Läuferinnen weiter schlagen.“

Ausblick
Die Witches begrüßen am Sonntag 03.06.2018 um 12 Uhr den Vizemeister aus 2017, die Sharx und um 17h die Vienna M-Stars im Sportpark Lissfeld. Diese Spiele werden im selben Modus wie das Final Four ausgetragen. Das bedeutet, dass Nicht-Österreicherinnen neun aufeinanderfolgende Outs pitchen können.
Es wird interessant zu sehen, mit welcher Taktik alle drei Teams an den Start gehen werden.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.