Witches gewinnen gegen Chicklets im Tie Break

 

Die Witches setzten sich am vergangenen Donnerstag in Wiener Neustadt im ersten Spiel gegen die Crazy Chicklets nach einer Aufholjagd erst im 8. Inning mit 7:5 durch und siegten im zweiten Spiel mit 14:5.

Nadine Schöndorfer startete im Circle und ließ erkennen, dass sie seit ihrem Comeback fleißig trainiert hatte. “Nadine konnte ihre Strikerate seit dem letzten Start deutlich verbessern. Der Ball kam immer wieder ins Spiel. Leider fehlte heute am Anfang die Unterstützung der Defense, die sehr fehlerhaft und unkonzentriert agierte. Wir mussten in Folge am Schlag umso mehr fighten um die fünf Runs wieder aufzuholen”, erklärt Spieler-Coach Martina Lackner, die das Pitching im zweiten Inning von Schöndorfer übernahm. Sie konnte sich bis auf einen Walk, einen Hit und ein Hit-by-Pitch schadlos halten.

Fünf Runs mussten somit bis ins siebte Inning gescort werden um noch die Chance auf den Sieg zu haben. Im ersten Inning schlug Martina Lackner einen 2-Run-Homerun. Nachdem im dritten Inning ein weiterer Run dazu kam, buntete sich Ines Daill, die ihr Comeback in der ASL nach der Verletzungspause gab, auf Base, stahl die zweite und dritte Base und scorte, nachdem der Ball bei Ihrem zweiten Stealing nicht gefangen werden konnte.

Aber es wurde spannend, denn die Witches lagen noch immer einen Run zurück. Die Chicklets wechselten aufgrund einer Verletzung ihre Pitcherin. Ursi Schneeberger kam in den Circle. “Als wir im fünften und sechsten Inning keinen Run scoren konnten wurde ich schon sehr nervös”, schildert Catcherin Gabi Hardinger. Die Devise war für Spieler-Coach Martina Lackner klar: “Ein Run musste her.” Und so schlug sie bei ihrem At Bat einen Ball zum Ausgleich über den Zaun.

Im achten Inning war Chiara Voglsam der Tie-Breaker-Runner. Durch einen Wild Pitch kam sie auf Drei. Der Hit von Steffi Rachbauer, die nach einem Fehler der Chicklets auch scorte, brachte Chiara nach Hause. Diese zwei Runs führten, nach einem schnellen 8. Inning in der Defense zum 7:5 Sieg für die Witches.

Spiel zwei ging mit 14:5 an die Witches. Dabei wurde wieder den jungen Pitcherinnen Spielzeit gegeben. “Es gefällt mir sehr gut, wie sie sich entwickeln. Die jungen Pitcherinnen bekommen immer wieder die Chance in Spielen zu pitchen. Diesmal waren Steffi Rachbauer und Viki Mayr dran. Die Defense hat sie gut unterstützt und auch durch viele Runs war es lange möglich Steffi und Viki pitchen zu lassen”, beschreibt Martina Lackner. Steffi warf ihr erstes und Viki verbuchte sogar zwei Strike Out. Nach 3,1 Innings übernahm Martina selbst beim Stand von 9:5 für Linz das Pitching und ließ bis zum Spielende nur zwei Hits der Chicklets zu.

In der Offense schlug Ines Daill 4 Hits aus 5 Versuchen und scorte viermal. Nadine Schöndorfer hatte zwei Hits und erzielte einen Run. Sara Trawöger scorte ebenso nach ihrem Hit ins Centerfield. Martina Lackner schlug 5 aus 5 und scorte zweimal. Gabi Hardinger scorte nach einem Walk. Steffi Rachbauer hatte einen guten Bunt und scorte nach einem Walk. Viki Mayr schaffte es ebenso einen Run beizusteuern wie Nasse Winzig, die einen Hit ins Centerfield, einen Walk und zwei Runs erzielte. Julia Weichselberger und Julia Ruschak konnten mit guten At Bats genauso zum Win beitragen wie Lisa Rachbauer, die einen Run im siebten Inning schaffte.

Diese Teamleistung ergab den Endstand von 14:5 für die Witches, die am kommenden Sonntag, Muttertag, um 12:00 Uhr am Lißfeld auf die Pee Wees aus St. Pölten treffen.

2 Kommentare

Einer Unterhaltung beitreten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.