Wetter wurde zum Spielverderber

Bereits das erste Spiel gegen die Vienna Wanderers wurde am Anfang des ersten Innings bei 1 Out, Runner 2 und 3 und 13:0 für die Witches abgebrochen. Der Regen wurde immer stärker. Weiterspielen war selbst nach einer Pause von 30 Minuten unmöglich und zu gefährlich.

Die Witches waren zu diesem Zeitpunkt noch nicht im Feld gewesen. „Es freut mich besonders, dass alle Spielerinnen Disziplin in der Box zeigten und Strikes in gute Hits verwandeln konnten. Wir hätten heute gerne alle beide Spiele gespielt. Bei so einem Vorsprung wollte ich auch die jungen Pitcherinnen einsetzen. Die Amerikanische Pitcherin der Wanderers wäre für uns im zweiten Spiel sicherlich eine große Herausforderung gewesen. Mit der derzeitigen Entwicklung der Witches können wir alle sehr happy sein und uns auf die kommenden Spiele freuen,“ berichtet Martina Lackner, die sich am Abend, gemeinsam mit Ines Daill und anderen Teamkolleginnen Spiele der diesjährigen Softball College World Series auf ESPN America (18:00 und 21:00) anschauen wird.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.