Ein kurze Geschichte der Linz Bandits

Danube Rats 1984

Der bis dato einzige Linzer Baseballverein wurde von Adi Hanusch im Jahre 1984 als Sektion des ASKÖ Linz Stamm unter dem Namen DANUBE RATS gegründet. Damit gab es in Österreich damals insgesamt erst vier Baseballvereine. Die drei anderen Vereine befanden sich in Wien (Vienna Homerunners, Vienna Cityboys und die Vienna Roadrunners). Von diesen drei Wiener Vereinen existieren heute allerdings nur noch die Homerunners. Somit blickt der Linzer Baseballverein auf die zweitlängste Bestehensgeschichte im österreichischen Baseballsport zurück.

Gleich im Gründungsjahr nahm man 1984 an der ersten österreichischen Baseballmeisterschaft teil, musste sich aber mit dem 4. und somit letzten Platz begnügen. Mittlerweile darf man jedoch im Linzer Baseballsport auf viele Erfolge zurückblicken.

So sind aus dem Verein bereits einige Nationalteamspieler hervorgegangen. Aber obwohl in all den Jahren mehrfach an der Meisterschaft in der höchsten österreichischen Spielklasse (1. Baseball-Bundesliga bzw. mittlerweile Austrian Baseball League ABL) teilgenommen wurde, war es dem Verein noch nie vergönnt den österreichischen Baseball-Meistertitel nach Linz zu holen.

Nach einer Umstrukturierung im Verein entschied man sich 1997 diesen in LINZ BANDITS umzubenennen, gefolgt von einer ungeschlagenen Saison in der 2. Bundesliga 1997 mit Aufstieg in die 1. Bundesliga, erreichte man den 3. Platz in der Meisterschaft 1998. Dies bedeutete zugleich auch eine Qualifizierung für den Europacup 1999.

Seit der Gründung wird auf der Linzer Sportanlage Lissfeld gespielt. Da man aber auch den Zuschlag für die Austragung des Europacup-Bewerbes 1999 erhalten hatte, wurde im Frühjahr 1999 das Baseballfeld im Lissfeld mit Unterstützung von ASKÖ OÖ, ASKÖ Linz Stamm, dem Land OÖ und insbesondere der Stadt Linz zu einem Original-Baseballfeld mit internationalen Dimensionen inkl.

Full-Dirt im Infield umgebaut. Es war damit das erste seiner Art in Österreich. Seit dem ist das Baseballfeld der Linz Bandits auch als OUTLAW STADIUM bekannt.

Nachdem der Europacup im Sommer 1999 auf dem 3. Platz beendet wurde, konnte am Ende der Saison 1999 mit dem österreichischen Vize-Staatsmeistertitel der bislang größte Erfolg in der Vereinsgeschichte verzeichnet werden. Zu den weiteren Erfolgen zählen bis dato jedoch auch fünf OÖ-Landesmeistertitel und eine weitere Europacup-Teilnahme im Jahr 2000 (ebenfalls 3. Platz).

Zwischenzeitlich wurde abwechselnd sowohl in der höchsten (ABL) oder der zweithöchsten (BBL) Spielklasse an der Meisterschaft teilgenommen. Nach einem unrühmlichen Ausscheiden aus der Meisterschaft 2010 müssen die Linz Bandits 2011 in der Regionalliga (3. Liga) an der Meisterschaft teilnehmen. Neben der Jugendarbeit, die in all den Jahren bei den Linz Bandits Priorität hatte (Österreichische Jugendmeister und Vize-Schülermeister 2000), ist somit der Aufbau einer erfolgreichen Kampfmannschaft und der Wiederaufstieg in die höchste Spielklasse erklärtes Ziel für die nächsten Jahre.

Seit Anfang der 1990er Jahre gibt es mit den LINZ WITCHES überdies eine Damenmannschaft welche seit ihrer Gründung durchgehend in der 1. Softball-Bundesliga (Austrian Softball League ASL) spielt. Auch hier wurde bereits einigen Spielerinnen die Ehre zuteil für das Damen-Softball-Nationalteam nominiert zu werden.

Ein Kommentar

  1. war bei der Gründung 1984 dabei wenn es Adi Hanusch noch gibt viele Grüße
    Lebe jetzt in Wien wäre nett wenn ich erfahren könnte wennn ihr in Wien spielt

    Liebe Grüße
    Roland Sadleder Kassier in der Anfangsphase

Einer Unterhaltung beitreten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.