Final 4 – Aufruf an unsere Fans

Liebe Witches-Fans,
der ASL-Grunddurchgang ist zu Ende. Wir Witches haben eine tolle Saison hingelegt und uns im Vergleich zu 2013 extrem gesteigert. Als erstplatziertes Team fahren wir zum Final 4 auf die Spenadlwiese nach Wien.
Das erste Spiel ist am Freitag 12.9.2014 um 18:30 gegen die PeeWees aus St. Pölten. Können wir uns in diesem Spiel durchsetzen, so spielen wir am Samstag 13.9.2014 um 18:30 im Finale. Sollten wir das Spiel verlieren, spielen wir am Samstag um 16:00 erneut um den Finaleinzug.

Freitag 12.9.2014
18:30 – PeeWees – Witches Linz
21:00 – Vienna Wanderers – Dornbirn Sharx (Verlierer ist 4.)

Samstag 13.9.2014
16:00 – Spiel um den Einzug ins Finale (Verlierer ist 3.)
18:30 – Finale

Schon während der Wintermonate, aber speziell in der Saison, hat sich das Team extrem verbessert, ist zusammengewachsen und hat sich zu einer fixen Größe im österreichischen Softball entwickelt. Wir können alle sehr stolz sein. Es wird sehr spannend werden, denn wir Witches haben noch nicht genug. Wir werden alles geben und bis zum Schluss kämpfen, um uns im Final 4 noch zu steigern. Denn wir haben während der Saison schon viele Millisekunden gesammelt, die wir in der Post-Season durchaus gebrauchen können.

Aber wir brauchen auch Eure, Deine Unterstützung! Je mehr Fans wir in Wien vor Ort haben, desto besser. Jeder Witches-Fan macht dieses Ereignis umso spezieller. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Dich, Euch beim Final 4 sehen würden und am Ende gemeinsam diese erfolgreiche Saison feiern können.

Wir sehen uns dort. Bring ein paar Millisekunden mit!

Im Namen der Spielerinnen der Witches Linz,
Martina Lackner
Player/Coach der Witches Linz
und
Michael Nedelcu
Assistant Coach der Witches Linz

Witches gewinnen den Grunddurchgang der ASL

Zum Abschluss der Regular Season waren die Witches am Wochenende zu Gast bei den Sharx in Vorarlberg. Spiel 1 startete gleich nach Wunsch und so konnte man bereits im 1. Inning durch einige schöne Hits 3 Runs auf der Haben-Seite verbuchen. Ebenso gut lief es in der Defense, angeführt durch eine starke Pitching-Leistung von Martina Lackner und sehenswerten Plays, wie einem Diving Stop von Rachel Riley. Die weiteren Spielabschnitte verliefen ähnlich und so stand es nach 4 ½ Innings 10:0 für die Gäste. Ende des 5. Innings schlichen sich dann doch noch ein paar Unachtsamkeiten in der Witches-Defense ein und so verkürzten die Sharx auf 2:10. Im letzten Spielabschnitt konnte keine Mannschaft mehr Zählbares auf das Scoreboard bringen und somit konnten sich die Linzerinnen über den Sieg und den ersten Platz im Grunddurchgang freuen.
In Spiel 2 lag der Fokus dann darauf, den bisher weniger eingesetzten Pitchern Viki Mayr und Rachel Riley einige Innings im Pitching Circle zu ermöglichen. Die Sharx nutzten ihre noch fehlende Spielpraxis auf dieser Position aber gnadenlos aus und scorten kontinuierlich. Nachdem man in der Offense auch nicht mehr an Spiel 1 anschließen konnte und nur vereinzelt Runners auf die Bases brachte, endete das Spiel nach 5 Spielabschnitten mit 10:0 für die Sharx. Trotz der Niederlage überwiegt aber die Freude über den Sieg im 1. Spiel und der bisherigen Saisonleistung.
Mit einer Bilanz von 14 Siegen und 6 Niederlagen wurde eine hervorragende Ausgangslage für das Final 4, dem Playoff-Wochenende an dem der Meisterschaftstitel vergeben wird, geschaffen. Die Linzerinnen spielten bisher eine solide Saison, in der auch viele knappe Spiele gewonnen werden konnten. In den nächsten beiden Wochen stehen noch einige intensive Trainingseinheiten am Programm um sich noch den letzten Schliff zu holen und bestmöglich für das entscheidende Wochenende vorbereitet zu sein. Let’s gooooo Witches!!

Bericht von Michael Nedelcu

Platz 5 beim European Super Cup Coed Slowpitch 2014!

Die Teilnahme am European Super Cup Coed Slowpitch war für die Bandits & Witches ein großer Erfolg. Mit dem 5. Platz in einem sehr starken Teilnehmerfeld ist die Vereinsführung sehr zufrieden.
In der ersten Runde konnte sich das Team aus Linz gegen die starken Gegner in ihrer Gruppe gut durchsetzen und man beendete die Vorrunde auf Platz 2 hinter den Chromies aus London mit einem Win-Loss Record von 4-1. Die Mannschaften aus Irland, Tschechien, Deutschland und Belgien hatten gegen das defensiv sehr starke Team aus Linz keine Chancen.
In der Zwischenrunde verlor man dann unglücklich gegen den Vorjahresgewinner Lisicke aus Slowenien und damit war die Chance auf die Top 4 vorbei.
Im Spiel um Platz 5 konnten sich die Linzer jedoch wieder klar gegen Kiely´s Kegs aus Dublin durchsetzen.
Neben der starken defensiven Leistung, die die Mannschaft aus Linz immer zeigt, war es dieses Mal auch möglich zu beweisen, dass da Team auch in der Offense einiges zu bieten hat.Die stärksten Hitter waren Michael Kane .667 und Daniel Schmid .625 bei den Herren und Martina Lackner .424 sowie Gabi Hardinger .400 bei den Damen.Das Pitching von Roland Trawöger war sehr überzeugend, selbst die starken Hitter der britischen und irischen Teams hatten nur wenige Chancen.
Die Veranstalter in Mlade Buky und Trutnov haben großartige Arbeit geleistet. Bei einem Teilnehmerfeld von 12 Mannschaften wurden in 5 Tagen 58 Spiele auf 3 Plätzen gespielt – ein Dank an dieser Stelle nochmal an das Organisationsteam aus Tschechien.

Platzierungen:

final Standing

 

 

 

Mehr dazu unter:
http://competition.europeansoftball.org/2014/mlade/standing.php

 

Impressionen vom Turnier:

Gabi Hardinger, ASKÖ Linz Stamm Bandits & Witches

Bandits Jugend holt den ersten Sieg der Saison!

Vergangenes Wochenende fand die zweite Runde der U14 Ponyliga OÖ statt. Dabei trafen die Bandits auf die Firebirds aus Attnang-Puchheim.

Recht nervös starteten die jungen Banditen in das erste Spiel und lagen auch prompt mit 5:1 hinten. Nachdem das Schlagen auch nicht wirklich klappte, musste man weiter Runs hinnehmen ohne selbst welche zu punkten. Am Beginn des 5. Innings stand es dann 9:3 für Attnang, und plötzlich waren die Bandits wach und legten noch einen Endspurt hin mit vielen tollen Hits hin. Leider reichte es jedoch nicht mehr zum Sieg und das Spiel ging mit 9:8 verloren.

Im zweiten Spiele zeigte sich, dass die Bandits nun endgültig wach waren und dort weiter machen wollten wo sie aufgehört haben. Durch eine tolle Pitchingleistung und viele schöne Hits konnte die Bandits ihr Punktekonto von Inning zu Inning ausbauen und gewannen das Spiele letztendlich mit 21:6.

Mit diesem tollen Erfolg hat die Jugend der Bandits nun Lunte gerochen und will weiter kräftig die Liga aufmischen. Wir wünschen ihnen viel Glück und Erfolg dabei.

Sport Frei
Bandits & Witsches Linz

Erfolgreicher Starte des Jugend-Schnuppertrainings!

Am 10. Jänner erfolgte der Start des Jugendschnuppertrainings. Diese läuft noich die ganze Wintersaison bis Ende März. Wenn auch du zwischen 10 und 14 Jahren bist und gerne mal die amerikanischen Nationalsportart ausprobieren möchtest, bist du herzlichst willkommen.

Das Schnuppertraining findet jeden zweiten Freitag von 18:00 bis 20:00 Uhr statt. Bei Interesse schreib eine Mail an info@bandits.at oder melde dich einfach unter 0660-5688080 oder mittels Kontaktformular (siehe weiter unten).

Bis dahin … Playball & Sport frei

Kontaktformular: [contact-form-7 id=“2376″ title=“Kontaktformular 1 – Allgemein“]

 

Michael Nedelcu Assistant Coach der Witches

Die Witches begrüßen Michael Nedelcu als neuen Assistant Coach. „Michael betreut das Team schon seit Anfang Januar einmal pro Woche. Durch seine Unterstützung kann ich die Trainings noch individueller gestalten. Das Team hat sehr gut auf ihn reagiert und schätzt die Zusammenarbeit mit ihm,“ berichtet Spieler-Coach Martina Lackner. Die Idee ist schon im Sommer 2013 entstanden und wurde nach einem Treffen Anfang Januar Wirklichkeit. Michael ist daran interessiert die Spielerinnenentwicklung der Witches weiter voranzutreiben.

Dies ist der beeindruckende sportliche Werdegang von Michael.

1991: Beginn als Rightfielder in der Danube Rats Jugend
1992-1994: Jugendspieler (2nd Base) und Landesliga-Team (OF)
1995: Einberufung in die OÖ-Auswahl, Start in der Kampfmannschaft der Danube Rats
1996: 1. Platz bei Junioren-EM in San Marino als 2nd Baseman =>Aufstieg A-Pool
1997: 2nd Baseman bei der Junioren-EM A-Pool in Livorno (ITA)
          Meister BBL mit den Bandits als Pitcher, shortstop und 2nd baseman
1998: 3. Platz ABL (2nd base, Pitcher) Bandits
          4. Platz Baseball-EM Stockerau (Pitcher)
1999: Vize-Staatsmeister (2nd base, Pitcher) Bandits
2000: Starting Pitcher für die Dornbirn Indians – Schulter-Verletzung und Rücktritt Nationalteam
2001: Pause wegen Schulter-Eingriff
2002: BBL mit Bandits (Catcher, Shortstop)
          3. Platz Coed Slowpitch EM Mlade Buky (3rd Base)
2003: Wechsel zu den Attnang Puchheim Athletics:
          Meister BBL & Turniersieg Finkstonball (2nd Base)
2004: 3. Platz ABL
2005: 3. Platz ABL,  4. Platz EC Montpellier (FRA)
2006: 5. Platz ABL
2007: 3. Platz ABL
2008-2010: Pause wegen Studium
2011: Sieg Grunddurchgang ABL  (2nd Base)
2012: 2. Platz Grunddurchgang (2nd Base)
2013: 6. Platz Grunddurchgang  (2nd Base)
Rücktritt als ABL-Spieler
Insgesamt 6 x Landesmeister mit Bandits und Athletics
Willkommen Michael, wir freuen uns auf eine tolle Saison!!!

Chiara Voglsam und Martina Lackner 4. beim Indoorcup in Hluk

Chiara Voglsam fuhr vergangenen Freitag mit Martina Lackner zum Indoorturnier der Snails Kunovice nach Hluk um für Eagles Praha zu spielen. Vier aus sechs Spiele konnten gewonnen werden. Am Ende wurde es der 4. Platz.

„Für Chiara war es die perfekte Gelegenheit um Spielpraxis zu sammeln. Sie durfte sogar zwei Innings pitchen und machte dies sehr gut, da sie keinen Run zuließ. Natürlich war sie aufgeregt, aber da muss sie durch. Es hat mir gezeigt, wo wir noch mehr arbeiten müssen,“ erzählt Spieler-Coach Martina Lackner.

Zur gleichen Zeit, zu der Voglsam und Lackner am Freitag in der Tschechischen Halle standen, gingen Lisa und Steffi Rachbauer gemeinsam mit Julia Ruschak auf die OÖN-Gala-Nacht des Sports ins Brucknerhaus. „Die Karten haben ich von Roland Vielhaber von den OÖN bekommen. Leider kam das Indoorturnier dazwischen und so habe ich diese an unsere Nachwuchsspielerinnen gegeben. Den Armin Assinger und den Andi Goldberger haben sie erkannt. Ach ja, und auch natürlich die Christina Stürmer. Es hat ihnen Spaß gemacht. Das ist das Wichtigste,“ berichtet Lackner.

Die Witches bereiten sich trotz aller Nebenaktivitäten fleißig auf die ASL-Saison-2014 vor. Wir sind gespannt, wie es dem Team heuer gehen wird.

Softball NT Kader 2014

Die WItches gratulieren folgenden Spielerinnen zur Einberufung in den Kader des Softball Nationalteams:

Ines Daill, Viktoria Mayr, Lisa Rachbauer, Steffi Rachbauer, Julia Ruschak, Nadine Schöndorfer und Martina Lackner

Diese Spielerinnen werden 2014 immer wieder zu den Trainings und Spielen der jeweiligen Nationalteams (Seniors oder Juniors) eingeladen werden und folgen einigen Witches ins Dress des Österreichischen Nationalteams nach.

Das erste Training findet von 8. – 9. Februar 2014 in Wien statt. Dabei wird eine ASL Coachingclinic abgehalten, zu der jedes Team einen Pitchingbetreuer und Coach mitnehmen muss. Außerdem dürfen neben den Nationalteamspielerinnen auch andere Pitcherinnen teilnehmen. Diese Möglichkeit lassen sich Chiara Voglsam und Sara Trawöger nicht entgehen.

Somit werden die Witches kommendes Wochenende in Wien zahlreich vertreten sein:

Viki Mayer, Lisa und Steffi Rachbauer, Sara Trawöger, Chiara Voglsam, Martina Lackner, Gabi Hardinger (Ass. Coach NT), Eva Lackner (Pitchingbetreuer), Michael Nedelcu (Ass. Coach Witches)

Gabi Hardinger gewinnt 2x Gold und 1x Silber

Gabi Hardinger gewann vergangenen Sonntag bei den Olympischen Spielen der Streicher in Kremsmünster zweimal Gold und einmal Silber.

Mit der „Celloinsel“ und „Strom Traun“ holte sie den Titel und mit dem „Leondinger Orchester“ den zweiten Platz.

Cello spielen ist neben dem Softballsport Gabis Leidenschaft. „Wir waren nervös, weil wenig erste Plätze vergeben wurden,“ schickt Hardinger direkt nach dem Preisträgerkonzert via Whatsapp an ihre Teamkolleginnen. „Die vielen Proben haben sich ausgezahlt, Gabi hat trotzdem nur ein Training verpasst. Sie schafft immer wieder den Spagat zwischen Arbeit, Sport, Privatleben und der Musik. Es hat ihr wieder richtig Spaß gemacht. Wir sind alle sehr stolz auf unsere Gabi, die softballspielende Erfolgscellistin,“ meint Spieler-Coach Martina Lackner.