Kategorie: Softball

Krönender Abschluss der Saison mit 2-fachem Sieg

Das letzte Spiel der Witches dieser Saison fand in Wien gegen die Bucks Bunnies statt.

Trotz einigen kleinen Zwischenfällen wurde dieser Sonntag zu einem gelungenen Tag für die Witches. Coach, Gabriele Hardinger war nicht anwesend, doch Dawon Millwood und Ursula Haubner vertraten sie vom feinsten. Sara Trawöger catchte statt ihr. Pitcherin Nadine Schöndorfer konnte aufgrund einer Verletzung leider nicht in der Mitte des Feldes stehen. Für sie sprang Ines Juranek im ersten Spiel ein. Bereits im ersten Inning zeigten sich die Witches von ihrer besten Seite. Sie scorten einen Run nach dem anderen und auch in der Defence ließen sie kaum einen Runner scoren. Das erste Spiel endete nach dem 4.Inning mit einem Punktestand von 16:4 für die Witches.

Auch das zweite Spiel verlief sehr gut für Linz, wenn auch die Konzentration nicht mehr so ganz vorhanden war. Das zweite Spiel pitchte Petra Vojnarová für die Witches und sie machte ihre Sache wirklich gut. Ines Daill meisterte einen Inside-The-Park-Homerun.
Nach dem fünften Inning wurde das Spiel beendet und der Sieg ging mit 11:2 an die Witches Linz!

Kein Glück gegen die Mosquitoes

Heute, den 15. August 2012 hatten die Witches ihr letztes Heimspiel dieser Saison gegen die Mosquitoes, welches leider schlechter ausfiel als erwartet.

Gleich im ersten Inning schienen die Linzerinnen vom Pech verfolgt zu sein. Die Defence machte sich nicht sonderlich gut – sie ließ ganze 12 Runs zu. In der Offence wurde die Pitcherin Nadine Schöndorfer Opfer eines Hit-By-Pitch und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Ohne Ersatzspielerinnen kämpften sich die Witches durch, schafften es jedoch nicht weiter als bis ins 3.Inning, wo das Spiel mit einen Punktestand von 17:2 beendet wurde und der Sieg an die Mosquitoes ging.

Für das zweite Spiel erhofften sich die Witches etwas mehr Glück, was sich aber nicht bewahrheitete. Inning für Inning scorten die Gegner, während die Linzerinnen damit kämpften, auf eine Base zu kommen.  Auch in diesem Spiel ließen sowohl Defence als auch Offence zu wünschen übrig. Dieses Spiel endete mit einem 8:0 nach dem 5.Inning und der Sieg gehörte wieder den Gegnern.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der heutige Tag absolut kein Glückstag war – jedoch ist die Saison noch nicht ganz vorbei und die Witches haben noch die Chance sich zu beweisen!

PeeWees schlagen Witches

Am Sonntag, den 12.August standen die Witches den PeeWees aus St.Pölten gegenüber. Dabei mussten die Linzerinnen leider 2 Niederlagen einstecken.

Obwohl die Witches das erste Spiel nicht schlecht begannen und im ersten Inning immerhin 2 Runs scoren konnten, sah man ohne Zweifel, dass ihnen die PeeWees überlegen waren. Während sich die Runs der Witches, trotz einigen guten Leistungen in der Offence, anfangs eher sporadisch vermehrten, machten die Gegner Punkt für Punkt. Grund dafür waren wahrscheinlich die zahlreichen Missgeschicke in der Verteidigung, welche sich im Laufe des Spiels eher verschlechterte. Gabriele Hardinger, Coach und normalerweise auch Catcher von Linz, musste aufgrund einer Verletzung ihre Position als Catcher im ersten Spiel an Nastasja Winzig übergeben.

Dieses Spiel wurde bis zum fünften Inning gespielt und bei einem Punktestand von 23:14 für die PeeWees beendet.

Auch das zweite Spiel sah für die Witches nicht gerade besser aus. Vom ersten Inning an waren sie im Rückstand und konnten bis zum Schluss nicht aufholen. Nun vertrat Sara Trawöger Gabriele Hardinger als Catcher. In diesem Spiel war die Offence der Witches schwächer, was ein Ergebnis von 10:1 für die St. Pölten PeeWees mit sich brachte.

Trotz der zwei Niederlagen, freuen wir uns auf die Begegnung mit den Mosquitoes am Mittwoch, dann hoffentlich bei genauso schönem Wetter aber mit zwei Siegen!

Wieder kein Sieg für Linz

Für die Witches Linz stand am Sonntag, den 15 Juli 2012, die zweite Begegnung mit den Sharx der Saison bevor. Bei dem ersten Spiel in Vorarlberg mussten die Witches zwei Niederlagen einstecken. Nichts desto trotz kämpften die Linzerinnen weiter und gaben – vor allem im zweiten Spiel – ihr Bestes. Leider erfolglos…

Schon im ersten Inning zeigten sie Sharx ihr Können und scorten 7 Runs, während die Witches in der Defence noch etwas schliefen. Auch die Leistungen in der Offence ließen zu wünschen übrig. Das zweite und dritte Inning verliefen ungefähr genauso und bald stand es 12:0 für Vorarlberg. Dann kam das vierte Inning und es sah plötzlich so aus als wären die Witches aufgewacht. Ein Hit nach dem anderen folgte, es gab Bases-loaded, doch leider war Ines Daill die einzige, die einen Run erzielen konnte. Somit endete das Spiel nach diesem Inning und der Sieg ging mit 16:1 an die Sharx.

Im zweiten Spiel konnte man eindeutig mehr Motivation und Konzentration in den Gesichtern der Linzerinnen erkennen. Das wirkte sich auch auf die Leistung aus. Trotz der amerikanischen Pitcherin des gegnerischen Teams sah die Offence besser aus als im ersten Spiel. Auch in der Defence waren schöne Spielzüge im Infield und einige Flyouts im Outfield. Bis etwa zur Hälfte des Spiels war es sehr knapp. Es stand 2:2, bis die Sharx zwei weitere Runs in einem Inning machten und die Witches damit zurückblieben. Der Stand von 4:2 für die Sharx änderte sich bis ins siebte Inning leider nicht mehr und die Witches mussten den Sieg wohl oder übel wieder einmal an den Gegner abgeben.

Zusammenfassend kann man sagen, dass sich wahrscheinlich jede Spielerin der Witches mehr von diesen beiden Spielen erhofft hatte.

 

Knappe Niederlagen gegen die Mosquitoes

Am Sonntag, den 17.6.2012, traten die Witches Linz gegen die Mosquitoes in Wien an. Das erste Spiel verlief anfangs nicht schlecht für die Linzerinnen. Sara Trawöger erzielte den ersten Run für ihr Team, jedoch musste sie dann bald aufgrund eines folgenschweren hit-by-pitch für den restlichen Tag aussetzen. Es blieb bis etwa zur Hälfte ein spannendes Kopf-an-Kopf Rennen zwischen den beiden Teams, mit kaum einem Run Unterschied. Doch dann kam das Inning, in dem die Mosquitoes punkteten und die Witches ihre Chancen nicht nutzten. Dieser Vorsprung konnte das ganze restliche Spiel über nicht mehr aufgeholt werden und der Sieg ging mit 12:7 an die Wienerinnen.

Im zweiten Spiel wollten die Witches natürlich gewinnen und spielten auch dementsprechend. Die Defence erbrachte sehr gute Leistungen, sowohl im Infield als auch im Outfield. Nadine Schöndorfer und Eva Rechberger schafften es, fast jeden Flyball zu fangen und auch im Infield erkannte man trotz der Hitze hohe Konzentration bei den Spielerinnen. Dawon Millwood pitchte wieder einmal hervorragend – Ines Daill hielt fast jeden Ball im Infield und ihre Würfe waren ausgezeichnet. Die Witches ließen nur 2 Runs zu, was das Spiel spannend bis zum letzten Schlag machte. Linz schaffte es in der Offence jedoch nicht, selbst über die Homeplate zu laufen, worauf das Spiel mit 2:0 endete.
Daran muss gearbeitet werden, um in den nächsten Spielen besser abzuschneiden!

Zweimal geschlagen von den Wanderers

Am 7.6.2012 hatten die Witches Linz ihr erstes Heimspiel und traten gegen die Vienna Wanderers an.

Im ersten Spiel zeigten die Wienerinnen ihr Können, während die Witches noch etwas unkonzentriert am Spielfeld standen. Im Laufe des ersten Spiels jedoch erwachten sie und zeigten mehr und mehr, was in ihnen steckt. Im vierten Inning waren sie knapp am Punktestand der Wanderers, doch leider auch nicht mehr. Trotz bemerkenswerter Leistung der Pitcherin Nadine Schöndorfer, wurde das Match nach 5 Innings beendet und die Witches erlangten bloß ein 13:6 gegen Wien.

Nach einer kurzen Pause ging es zum zweiten Spiel wieder hinaus aufs Spielfeld. Die Linzerinnen nahmen sich vor, bei diesem Spiel alles zu geben. Die Defence der Witches war eindeutig konzentrierter als beim ersten Spiel und bei jedem Strike-out, das die amerikanische Pitcherin Dawon Millwood erzielte, stieg die Freude und Motivation bei den Linzerinnen. Doch auch die Gegnerinnen hatten keine schlechteren Karten. Bis ins siebten Inning stand es noch 0:0 und beide Mannschaften fieberten um den einen entscheidenden Punkt. Im achten Inning kam dann der traurige Moment für die Witches, als die Vienna Wanderers einen Run erzielten und sie nicht. Das Spiel endete in diesem Inning mit einem 1:0.

Trotz der Entäuschung sind die Witches positiv gestimmt und werden beim nächsten Spiel ihr Können  beweisen.

Zweifache Niederlage für die Witches Linz

Am 3.Juni 2012 reisten die Witches Linz nach St. Pölten um gegen die PeeWees anzutreten. Anfangs konnte Linz nur schwer einen Punkt erzielen, doch im vierten Inning schien es besser zu laufen. Die Witches scorten einen Run nach dem anderen.  Doch anstatt von diesem Erfolg motiviert zu sein, spielte Linz im nächsten Inning wieder wie am Anfang, weshalb das Spiel, als es 13:6 für die Gegner stand, nach dem fünften Inning beendet wurde.

Für das zweite Spiel waren die Witches jedoch viel positiver gestimmt. Aufgrund der amerikanischen Unterstützung erhofften sie sich einen Sieg. Doch dem war leider nicht so. Die Defence verließ sich zu sehr auf die hervorragende Leistung der amerikanischen Pitcherin Dawon Millwood und zeigte bei weitem nicht das, was sie eigentlich gekonnt hätte.
Auch in der Offence ließ die Leistung der Witches zu wünschen übrig. Bei manchen Spielerinnen lag es wahrscheinlich an der Hitze, andere wiederum ließen sich wahrscheinlich zu sehr von der gegnerischen amerikanischen Pitcherin einschüchtern. Das Resultat dieser Hürden war ein 7:0 für St.Pölten und eine Beendigung des Spiels nach dem fünften Inning.

Die Witches nahmen sich vor, beim kommenden Spiel am Donnerstag weit mehr zu geben und sowohl Dawon als auch den Gegnern zu zeigen, was in ihnen steckt.

1:1 gegen die Vienna Wanderers

Am 19.5.2012 traten die Witches Linz zum ersten Mal in dieser Saison gegen die Vienna Wanderers an.

Im ersten Inning des ersten Spiels sah es durchaus nicht schlecht aus für die Linzerinnen, da sie einige Runs erzielen konnten. Jedoch merkten dies die Gegner leider auch, wechselten die Pitcherin und kämpften noch härter. Leider wurde dieses Spiel nur bis ins sechste Inning gespielt und die Witches Linz erlitten mit einem 16:9 eine Niederlage.

Motiviert, den Gegnern ihr Können zu beweisen, gingen die Witches in das zweite Spiel. Auch diesmal war das erste Inning wieder sehr eindrucksvoll: 6 Runs schafften die Linzerinnen gleich am Anfang. Bei diesem Spiel jedoch konnten die Wanderers nicht so punkten wie sie wahrscheinlich gedacht hatten. Auch wenn die Gegner einige gute Spielzüge hatten – es reichte nicht.
Dieses Mal konnten die Wanderers nur 5 Punkte erlangen, die Witches hingegen 8 und der Sieg ging somit glücklicherweise an Linz.

Doppelter Sieg für die Witches!

Doppelter Sieg für die Witches!

Am 17.5. 2012 war ein Glücksmoment für die Witches Linz. In Wiener Neustadt konnten sie gegen die Crazy Chicklets zwei Siege einstecken.

Bereits im ersten Spiel bewiesen die Witches ihren Gegnern ihr Können. Trotz sehr vielen Anfängerinnen im Team der Linzerinnen, die noch wenig Spielpraxis sammeln konnten, schafften sie problemlos einen Sieg. Das erste Spiel wurde bereits im vierten Inning beendet, als es 14:3 für die Witches stand.

Trotz eisigem Wind und Kälte kämpften die Mädels aus Wiener Neustadt und Linz tapfer weiter und das zweite Spiel verlief für Linz sogar noch ein Stück besser als das erste. Der Grund dafür liegt wahrscheinlich bei der Veränderung der Aufstellung von den Spielerinnen der Witches. Dieses Spiel wurde schon nach dem dritten Inning beendet, da es 20:3 für die Linzerinnen stand.

An diesem Tag kamen die Witches Linz in den Genuss von zwei Siegen an einem Tag! Motiviert sieht Linz nun dem bevorstehenden Spiel gegen die Vienna Wanderers entgegen und hofft auch hier auf ähnlichen Erfolg!

Knapp vorbei am Sieg!

Am 6.5.2012 fand ein Doubleheader in Hard, Vorarlberg statt, wo die Witches Linz gegen die Dornbirn Sharx antraten.
Das erste Spiel war für die Linzerinnen nicht sehr berauschend. Obwohl der Start im ersten Inning, in dem gleich ein Run von Ines Daill erzielt wurde, nicht schlecht verlief, lagen die Witches bereits nach Vollendung des ersten Innings weit zurück. Auch den Rest des Matches konnten sie leider nicht mehr aufholen. Das Spiel wurde schließlich nach drei Innings beendet und der Sieg ging eindeutig mit einem 15:3 an die Dornbirn Sharx.
Mit einer Veränderung der Aufstellung und der Line-Up gingen die Witches in das zweite Spiel, welches nicht nur bis ins siebte, sondern überraschenderweise sogar bis ins achte Inning gespielt wurde. Petra Vojnarovápitchte ihr erstes Spiel in der Liga und meisterte es wunderbar. Auch Chiara Voglsam und Lisa Rachbauer hatten ihr Debüt und erbrachten tolle Leistungen.
Im Allgemeinen sind die Witches Linz sehr stolz auf ihre Leistungen im zweiten Spiel, obwohl auch dieser  Sieg – wenn auch sehr knapp- an die Gegner ging (10:11).