Keine Chance gegen St.Pölten

Die zweite Begegnung dieser Saison mit den St.Pölten PeeWees verlief für die Witches eher weniger erfolgreich, da sie keinen einzigen Punkt erzielen konnten. Man muss dazu sagen, dass die Linzerinnen drei vollkommen neue Spielerinnen im Einsatz hatten.

Im ersten Spiel konnten die Niederösterreicherinnen 14 Runs gegen die Witches Linz machen, die mit ihrer Leistung in der Offence nicht 100 % zufrieden waren. Doch in der Defence gab es einige erwähnenswerte Spielzüge. Ursula Haubner bekam zum zweiten Mal die Position des Catchers und es sah so aus als hätte sie noch nie etwas anderes gamacht. Gabriele Hardinger, die seit langem wieder einmal auf der 1st Base stand, erbrachte ebenfalls eine wunderbare Leistung. Müriel Vuille und Alina Indinger schafften es, beinahe jeden Ball, der ins Outfield ging zu fangen und somit eine Menge Outs zu erzielen.

Der zweite Sieg ging mit 20:0 auch an die PeeWees. An dieser Stelle muss man die herausragende Leistung von Nadine Schöndorfer erwähnen, die zum ersten Mal beide Spiele pitchte und das sogar ziemlich gut. Miriam Danner, eine der neuen Spielerinnen machte sich als 2nd Baseman mit zwei Diving-Catches nicht schlecht. Auch die anderen beiden neuen Spielerinnen, Chiara Voglsam und Stefanie Rachbauer, erbrachten eine tolle Leistung.
Ines Daill und Ursula Haubner verhinderten, dass die amerikanische Pitcherin ein Perfect Game pitchte, da sie beide einen Hit hatten, jedoch leider nicht bis zur Homeplate kamen.

 

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.