Österreich belegt 7. Platz bei Pony-EM

Pony LeaguePressetext: Baseball Austria
Die Österreichische Mannschaft belegte in Prag bei der Pony Baseball Europameisterschaft 2008 den siebenten Rang. Hier gibt es das viertägige Abenteuer im Zeitraffer nachzulesen.

Tag 1 – Auftaktsieg bei Pony-EM

Das Österreichische Team sicherte sich in Prag ohne große Mühe den ersten Sieg. Technika Brno wurde mit 13:0 in die Kabine geschickt.

„Wir hatten den Gegner heute stärker eingeschätzt. Clemens hat einen guten Job gemacht“, lobte Bundestrainer Martin Langlois Starting Pitcher Clemens Seiser (Wiener Neustadt Diving Ducks) nach dem Spiel. Seiser pitchte drei starke Innings, in denen er nur einen Hit abgab. Seiser glänzte außerdem am Schlag mit einem Double und vier RBI.

Joseph Hurt (Homerunners Organisation) übernahm im vierten Inning den Mound und beendete die Partie souverän. „Wir hatten nur beim Baserunning ein paar Fehler. Am Schlag waren wir sehr gut und auch die Defense Plays haben gepasst. Wir haben viel gewechselt, weil der Kader mit 19 Mann sehr groß ist. Jeder Einzelne hat sich seinen Einsatz verdient“, so Langlois.

Am Freitag steht bereits um 9:00 Uhr das zweite Spiel gegen das Tschechische U15-Nationalteam am Programm. Langlois: „Wir haben sie heute schon beobachtet und wollen natürlich auch gegen diese Auswahl gewinnen.“ Spiel drei in der Vorrunde (angesetzt für Freitag, 15:00 Uhr) gegen Team „Mosvka“ findet nicht statt, da die Russen nicht angereist sind. Österreich sollte damit bereits für die nächste Runde qualifiziert sein.

Tag 2 – Ponies verlieren gegen Tschechische U15

Nach unglücklichem Start unterliegt das Österreichische Team der Tschechischen U15-Auswahl 2:5. Noch kann die Offensive mit der guten Defensive nicht mithalten. Morgen wartet Deutschland.

Stell dir vor: „Erstes Inning, Bases Loaded für Österreich. Flyball ins Outfield, der Junge lässt den Ball fallen – Wurf ins Innfield – Aufregung – Triple Play gegen Österreich!“, so die ersten aufgeregten worten von Bundestrainer Martin Langlois, als er von der Pony-EM in Prag per Telefon berichtet. Und weiter: „Dieser interessante und knappe Call hat wohl für einen kleinen Knick gesorgt. In der Defensive haben wir wirklich gut und fehlerfrei gespielt, aber am Schlag haben wir ein bisschen müde gewirkt.“

Zwölfmal gingen die Österreicher Strikeout, davon neunmal „Looking“. Trotz der Niederlage belegte Österreich in der Gruppe den zweiten Rang. Beinahe hätte es noch für den Gruppensieg gereicht, weil Technika Brno einem Sieg gegen das Tschechische U15-Team (4:6) sehr nahe kam. Am Samstag wartet nun Team Deutschland auf unsere Jungs. „Die deutschen sind mit ihrem Academy-Team angereist, da können wir zeigen, was wir drauf haben“, gab sich Langlois angriffslustig.

Mit Phillip Brenner (Homerunners Organisation) und Christoph Loeschy (SUPERFUND Wanderers) wartet Team Austria gegen Deutschland mit zwei vielversprechenden Pitcher-Prospects auf. Beide werden auch am 6. Mai in Prag am MLB Academy-Tryout teilnehmen.

Tag 3 – Knappe Niederlagen am Samstag

Ein 0:10-Loss gegen das Deutsche Academy Team spülte Österreich am Samstag in den Kampf um die Plätze fünf bis acht. Das erste Platzierungsspiel gegen Litauen ging unglücklich 5:6 verloren.

„Wir hatten gegen Deutschland nur zwei Hits. Die Deutschen waren wirklich sehr stark. Bei uns hat in diesem Spiel leider nicht allzu viel geklappt, weder in der Offense noch in der Defense“, berichtete Martin Langlois aus Prag. Die verdiente Niederlage am Samstagmorgen sollte ein Weckruf für unsere Ponies sein, denn trotz widriger Bedingungen starteten sie hervorragend in ihr zweites Spiel des Tages.

Erster Gegner in der unteren Platzierungsrunde (Rang fünf bis acht) war das Team aus Litauen. „Die hatten am Abend zuvor das Tschechische U17-Team geschlagen. Wir brachten eine 5:4-Führung bis in das letzte Inning“, so Langlois. Bei zwei Aus und Bases Loaded misslang Stefan Ludescher (Homerunners Organisation) ein sehenswerter Diving Catch auf einen Foul Ball nur knapp. Langlois stolz: „Wir haben zwar 5:6 verloren, aber das war mit Abstand unser bestes Spiel hier in Prag.“

Der Bundestrainer hob wiederum zwei Spieler hervor: Pitcher Sebastian Scheicher (Wiener Neustadt Diving Ducks) für seine starke Performance auf dem Mound und neuerlich Philipp Brenner (Homerunners Organisation) für sein solides Offensvispiel.

Tag 4 – Ein Sieg und Platz sieben zum Abschluss

Ein Sieg im letzten Spiel gegen Draci Brno sichert dem Österreichischen Pony-Team bei der Europameisterschaft den guten siebenten Platz von 16 Teams.

„Wir haben in den letzten beiden Tagen beim Traing viel Batting Practice angehängt. Das hat sich heute bezahlt gemacht. Wir haben Draci Brno heute in der Offensive viel Feuer unterm Hintern gemacht“, resümierte Bundestrainer Martin Langlois zufrieden nach dem abschließenden Spiel. Auch die Defensive bereitet dem gebürtigen Kanadier viel Freude.

Clemens Seiser (Wiener Neustadt Diving Ducks) verdiente sich mit einer abermals starken Performance auf dem Mound seinen zweiten Win. „Julian Nenning von den Feldkirch Cardinals hat den Sack dann zu gemacht und sich das Save souverän abgeholt“, so Langlois über das Talent aus dem Westen.

Auch Third Baseman Benjamin Salzmann (Homerunners Organisation) holte sich nach dem Spiel ein Lob vom Coach ab: „Benni hat ein sehr solides und spektakuläres Spiel auf der Dritten gezeigt.“ Unsere Jungs durften sich schlußendlich über den siebenten Platz freuen. Es bleibt die Erinnerung an ein schönes Turnier, bei denen sie viele wertvolle internationale Innings gesammelt haben.

Ergebnisse

Pool D
Team Austria – Moscow 7:0
Team Austria – Tschechien (U15) 2:5
Team Austria – Technika Brno 13:0

Viertelfinale
Team Austria – Deutschland 0:10

Spiele um Plätze 5 bis 8
Team Austria – Vilnius 5:6
Team Austria – Draci Brno 9:3

Finale
Tschechien (U17) – Deutschland 7:6

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.